Mittwoch, 22. November 2017
Walters Eckchen
Advertisement

Menu
Home
>
HowTo
Foto-Album
Archive
>
Marlene's Corner
Sedat's Corner
Walter's Welt
>
Links
Disclaimer
Login / Out





Passwort vergessen?
RSS
Translate
How to: WOL - wie schalte ich den Rechner "aus der Ferne" ein
Geschrieben von Walter   
Mittwoch, 9. Juli 2008

WOL, oder Wake-On-Lan

Eigentlich eine schon recht alte Sache, wurde 1995 von HP & AMD als Standard zum anschalten eines Rehners über das Netzwerk veröffentlicht.

Wozu ist es gut?

Nun kann ja mal vorkommen, bist nicht zu hause, Rechner sind ausgeschaltet aber du brauchst ne Info die eben gerade auf dem Rechner ist. Weit und breit ist auch niemand der mal eben deinen Rechner zu Hause einschalten könnte .... da wäre es doch klasse wenn man das ding selbst, aus der Ferne anwerfen könnte.

Was brauchen wir dazu?

  1. Eine funktionierende Linux Install, in meinem Fall, könnt ihr schon erraten, ist es sidux ;)

  2. Etwas Software, und zwar ethtool (für den den wir einschalten wollen) und wakeonlan (für den der einschalten soll)

Klar, die Netzwerkkarte muss WOL unterstützen (sollte aber in der heutigen Zeit keine Sache mehr sein) und der Rechner, den wir "aus der Ferne" einschalten wollen, muß Strom haben.

Und im BIOS solle die WOL Funktion aktiviert sein.

So, und nun ran an die Arbeit ;)

Fangen wir mit dem an den wir einschalten möchten:

# apt-get update && apt-get install ethtool

Na, hatte doch schonmal ohne schwitzen geklappt, oder ?!

Nun werfen wir einen Blick darauf was an WOL unsere Netzwerkkarte so kann. Das geht so:

# ethtool eth0 (sollte deine NIC eine andere Bezeichnung haben, bitte anpassen)

Wir sehen:

Settings for eth0:
Supported ports: [ MII ]
Supported link modes: 10baseT/Half 10baseT/Full
100baseT/Half 100baseT/Full
Supports auto-negotiation: Yes
Advertised link modes: 10baseT/Half 10baseT/Full
100baseT/Half 100baseT/Full
Advertised auto-negotiation: Yes
Speed: 100Mb/s
Duplex: Full
Port: MII
PHYAD: 1
Transceiver: external
Auto-negotiation: on

Supports Wake-on: g
Wake-on: d

Link detected: yes

Uns interessieren nur diese beiden Werte:

Supports Wake-on: g
Wake-on: d

Was wollen uns die Werte sagen?

"g" bedeutet: unterstützt „MagicPacket (tm)“
"d" bedeutet: WOL ist nicht aktiviert

OK, nun aktivieren wir WOL, und zwar so:

# ethtool -s eth0 wol g

und schaun noch mal mit

# ethtool eth0

ob und wenn ja, was passiert ist

Settings for eth0:
Supported ports: [ MII ]
Supported link modes: 10baseT/Half 10baseT/Full
100baseT/Half 100baseT/Full
Supports auto-negotiation: Yes
Advertised link modes: 10baseT/Half 10baseT/Full
100baseT/Half 100baseT/Full
Advertised auto-negotiation: Yes
Speed: 100Mb/s
Duplex: Full
Port: MII
PHYAD: 1
Transceiver: external
Auto-negotiation: on

Supports Wake-on: g
Wake-on: g

Link detected: yes

Nun sagt uns Wake-on: g, wir haben gewonnen ;)

Wer jedoch jetzt denkt, ob fertisch für immer und alle Zeiten, der irrt. Denn nach jeden Neustart des Rechners wird Wake-on auf den Default-Wert zurück gesetzt, also auf „d“. Don't panic, auch dagegen ist ein Kraut gewachsen. Wir zimmern uns ein Script.

#! /bin/sh
test -f /usr/sbin/ethtool || exit 0
ethtool -s eth0 wol g

Nun speichern wir unter /etc/init.d/wol_an

[sollte kein Editor zu Hand sein, dann eben so (dann ist "speichern" natürlich nicht nötig]
[# echo "#! /bin/sh" > /etc/init.d/wol_an]
[# echo "test -f /usr/sbin/ethtool || exit 0" >> /etc/init.d/wol_an]
[# echo "ethtool -s eth0 wol g">> /etc/init.d/wol_an]
[ natürlich ohne  "[" und "]"... und wer es schon vergessen hat, # bedeutet, mach's als root ]

ausführbar machen mit:

# chmod +x /etc/init.d/wol_an

und startet es in rc2 mit:

cd /etc/rc2.d
ln -s ../init.d/wol_an S98wol_an

Damit ist diese Baustelle fast erledigt. Was wir nch brauchen um den Rechner anzuschalten, sine MAC-Adresse. Wo bekommen wir die her? Ganz einfach, gib mal

#ifconfig

ein, da kannst das Ding sehen:

eth0 Link encap:Ethernet Hardware Adresse AA:BB:CC:DD:EE:FF

Denn ohne MAC kein WOL ;)

Machen wir den Test, dazu, klar schalten wir den, den wir anwerfen möchten, erst mal aus. Und nutzen nun den anderen Rechner.

Falls noch nicht geschehen, installieren wir dort wie folgt:

# apt-get update && apt-get install wakeonlan

und mit:

# wakeonlan AA:BB:CC:DD:EE:FF

werfen wir den eben ausgeschalteten Rechner wieder an.

Bis denne dann ... und viel Spaß mit "anwerfen aus der Ferne"
Walter

 
< zurück   weiter >

Top!