Sonntag, 24. September 2017
Walters Eckchen
Advertisement

Menu
Home
>
HowTo
Foto-Album
Archive
>
Marlene's Corner
Sedat's Corner
Walter's Welt
>
Links
Disclaimer
Login / Out





Passwort vergessen?
RSS
Translate
How to: FTP-Verzeichnis mounten
Geschrieben von Walter   
Montag, 5. Januar 2009

FTP-Verzeichnis mounten - linux, debian, in meinem Fall sidux.

Ohne groß zu schwitzen können wird auch als normaler User ein FTP-Verzeichnis mounten.
Hierzu installieren wir:

    # apt-get update && apt-get install curlftpfs

mit dem Paket kommen libfuse und fuse-utils

Nun erstellen wir uns ein Mountpoint wohin das FTP-Verzeichnis gemountet werden soll

    $ mkdir /home/<lokaler-user>/<mointpoint>

Das eigentliche mounten, in der Konsole erfolgt mit dieser Eingabe

    $ curlftpfs <ftp-user>:<ftp-passwort>@<url> /home/<lokaler-user>/<mountpoint> -o allow_other,disable_eprt

Und schon haben wir das FTP-Verzeichnis lokal verfügbar

Den Mount entfernen wir mit (nein, nicht mit dem Befehl umount)

    $ fusermount -u /home/<lokaler-user>/<mointpoint>

Wie der eventuell gewünschte Eintrag in fstab aussehen könnte ?

    curlftpfs#<ftp-user>:<ftp-passwort>@<url> /home/<lokaler-user>/<mountpoint> fuse user,allow_other,disable_eprt

Mounten können wir dann mit

    $ mount /home/<lokaler-user>/<mountpoint>

Unmounten, auch hier kommt nicht umount in Frage

    $ fusermount -u /home/<lokaler-user>/<mountpoint>

SICHERHEIT

Bei den oben beschriebenen Methoden handelt es sich um eine simple FTP Verbindung, alle Daten werden also im Klartext übertragen. Teilweise gibt es keine andere Möglichkeit, da nicht alle FTP-Server Sicherheitsfunktionen zur Verfügung stellen.

Wenn der FTP-Server TLS (SSL) unterstützt, können wir eine sichere Verbindung aufbauen.
Dazu ändern wir den Mount aus der Konsole auf

    $ curlftpfs <ftp-user>:<ftp-passwort>@<url> /home/<lokaler-user>/<mointpoint> -o allow_other,disable_eprt,tlsv1

und in der fstab

    curlftpfs#<ftp-user>:<ftp-passwort>@<url> /home/<lokaler-user>/<mountpoint> fuse user,allow_other,disable_eprt,tlsv1

Unmouten erfolgt wie bei der unsicheren Verbindung.

Mounten mit der Konsolen-Befehlsfolge ist zuviel Tipparbeit ?
OK, auch da gibt es eine Lösung, Alias.
Wie geht das ?
Mit einem Eintrag in Datei /home/<lokaler-user>/.bashrc
Bei Eintrag in fstab könnte dieser Eintrag so aussehen

    alias mountmein-ftp="mount /home/<lokaler-user>/<mountpoint>"
    alias umountmein-ftp="fusermount -u /home/<lokaler-user>/mountpoint>"

Nun reichen die Befehle mountmein-ftp und umountmein-ftp

Haben wir keinen Eintrag in fstab vorgenommen, so könnte der Eintrag so ausshen

    alias mountmein-ftp="curlftpfs <ftp-user>:<ftp-passwort>@<url> /home/<lokaler-user>/<mointpoint> fuse user,allow_other,disable_eprt,tlsv1¹"
    alias umountmein-ftp="fusermount -u /home/<lokaler-user>/<mointpoint>

¹) so keine sichere Verbindung möglich (s.o.) diesen Parameter nicht setzen.

Viel Spaß mit dem FTP-Verzeichnis im lokalen Filesystem !

 

 
< zurück   weiter >

Top!